Snapchat wird Instagram wird Snapchat wird Instagram…

Snapchat und Instagram, respektive Facebook, halten uns ja zurzeit mal wieder ganz schön auf Trab. Hier ein neues Logo, da ein Redesign, dort ein neues Feature… Nun gibt’s das neue Instagram Feature „Stories“! erst vor wenigen Wochen hatte Snapchat „My Memories“ vom Stapel gelassen. Wo soll das alles hinführen?

Snapchat versteht niemand


Also zumindest alle über 20 tun ja nur so als würden sie es irgendwie verstehen aber trotzdem funktioniert es und man hat sich schnell an den neuen Stil gewöhnt. Was man von anderen Apps, egal ob Netzwerk oder Messaging gewohnt war kann man vergessen und sich ganz darauf einlassen. Da gibt es auch keinen tieferen Sinn zu verstehen, sondern es geht um die Nutzung und die ist dann doch irgendwie sehr intuitiv. Als vor wenigen Wochen das Feature „My Memories“ präsentiert wurde, kam auch viel Kritik. Die Nutzer wollten nicht, dass Snapchat zu Instagram wird.

Instagram und der Zwang hinterherzulaufen

Eigentlich war Instagram eine simple App die genauso simpel zu bedienen war. Foto machen, Filter drüberlegen, teilen. Andere Fotos liken und kommentieren. Aber trotz all des Erfolgs der App hatten die Entwickler immer den Zwang Features anderer Apps einzubauen. Besonders seit dem Kauf durch Facebook. Erst war es Vine, dass kurze Videoloops brachte, die Instagram dann gleich übernahm und nun ist es eben Snapchat von dem die Kernfunktionsweise übernommen wird.


Snapchat Start-/Aufnahmebildschirm

Snapchat Start-/Aufnahmebildschirm

2016-08-04 07.00.40

Instagram Stories Aufnahmebildschirm


Genaugenommen war auch die Ur-Idee von Instagram schon nur von Anderen Apps „übernommen“. Aber es gilt eben in diesem Ökosystem: Nicht der Erste, vielleicht auch nicht der Beste, sondern der, der die größte Verbreitung schafft, gewinnt. Und so hat sich Instagram gegen die Anderen Foto-Apps (wer erinnert sich noch an picplz?) und gegen Vine durchgesetzt. Ob es auch Snapchat zum „Untergang“ bringt, bleibt abzuwarten.

Nische oder Allround-Lösung?

Schon in den Letzten zwei Jahren hatte ich vorausgesagt, dass sich die Nutzung von Social Media / Online-Kommunikation wieder mehr in die Nischen verlagern wird. Da Allround-Netzwerke wie Facebook ihren Reiz verloren haben. Und es war (und ist) ja auch so, mit Snapchat, Instagram, und den vielen kleinen Netzwerken und Apps die es inzwischen gibt. Nun versucht der Facebook Konzern aber wieder eine Allround-App zu erschaffen mit Instagram. Die Gefahr besteht (wieder) darin das Ganze zu überladen, zu verwässern und so den Charakter zu verlieren. Damit geht dann auch der Spaß der Nutzer verloren und es wird zur reinen Werbeplattform für Unternehmen.

Ich mag Instagram wirklich. Aber ich weiß nicht, ob es sich einen Gefallen getan hat mit diesem Snapchat-Abklatsch. Wie seht ihr das? Nutzt ihr die Insta-Stories? Oder bleibt ihr dafür Snapchat treu und postet auf Instagram weiter eure Fotos und Videos „normal“? Oder Nutzt ihr schon lange eine viel bessere Alternative? Lasst doch einfach mal ein Kommentar da 🙂

P.S. Ich hatte kurz überlegt einen einfachen Erklär-Post der Instagram Stories zu machen, aber davon gibts schon genug. Unter anderem bei allfacebook.de. Die t3n vergleicht die Features von Snapchat und Instagram und t3n Extrem-Snapperin Jessy hat auch ihre ganz persönliche Meinung verbloggt.

verbreite die Botschaft:

Facebook Twitter Plusone Linkedin Pinterest Stumbleupon Email

About Frederik Proß

Ich lebe die Online-Kommunikation, bin Digital-Native und Early Adopter und weiß deshalb immer, was der nächste Trend in Sachen Kommunikation und Marketing ist. Ich probiere so gut wie alles aus, was nicht bedeutet dass ich auch jedem Trend hinterherrenne, denn Nachhaltigkeit ist sinnvoller als die Kurzlebigkeit mancher neuen Tools.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a reply