Der erste Große traut sich

Location Based Services sind einer der Mobile-Trends schlechthin. Trotzdem tun sich Unternehmen, besonders der Einzelhandel schwer damit, Kampagnen damit durchzuführen. Jedoch bietet gerade foursquare durch seine API viele Möglichkeiten die Check-Ins mit Aktionen zu verknüpfen. In den USA ist es Gang und Gebe solche Aktionen und Kampagnen zu machen. In Deutschland scheuen sich die Firmen davor, oder kennen die Möglichkeiten schlichtweg nicht. 
Nun hat die Drogeriemarktkette Rossmann die erste wirklich große foursquare-Kampagne gestartet. Das ganze ist für den guten Zweck und zwar wird jeder Kilometer zwischen „zu Hause“ und der Rossmann-Filiale bei der man eincheckt in einen Betrag umgewandelt und gespendet. Der Nutzer selbst hat also keinen direkten Nutzen, jedoch wird so die Hemmschwelle zum Spenden gesenkt, ebenso die, foursquare zu nutzen. Natürlich ist „Gutes tun“ (das Gewissen beruhigen) auch ein Nutzen den man als Kunde daraus zieht ;). 
Es werden also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und man kann auch längerfristig wieder 4sq-Aktionen und Kampagnen durchführen. Auch das Erklär-Video ist wirklich gut gemacht und erklärt den doch etwas aufwendigen Ablauf auch für noch-nicht-4sq-Nutzer einfach und verständlich.
Weils grade dazu passt: Bei Kehrseite (Markus Jakobs) habe ich neulich gesehen dass die Hotels in Holland schon vertrauter mit foursquare sind :
original von debestefotograaf auf instagram

verbreite die Botschaft:

Facebook Twitter Plusone Linkedin Pinterest Stumbleupon Email

About Frederik Proß

Ich lebe die Online-Kommunikation, bin Digital-Native und Early Adopter und weiß deshalb immer, was der nächste Trend in Sachen Kommunikation und Marketing ist. Ich probiere so gut wie alles aus, was nicht bedeutet dass ich auch jedem Trend hinterherrenne, denn Nachhaltigkeit ist sinnvoller als die Kurzlebigkeit mancher neuen Tools.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a reply