Social Photography Apps II – Lightbox

Nachdem Picplz den Start in meiner kleinen Serie über soziale Foto-Netzwerk-Apps gemacht hat ist nun Lightbox dran.
Öffnet man die App, ist man in der Lightbox. Diese ist unterteilt in Start, Likes, Me und  . Der Start-Bildschirm ist auch schon der Stream mit den Fotos der Leute denen man folgt. Dazu bekommt man auch gleich User vorgeschlagen, denen man folgen kann/soll. Das kann man aber ganz einfach ausblenden.

Die anderen „Lightbox“-Unterseiten sehen dann so aus:

Likes
Hier sieht man die letzten Fotos die man geliked hat
Me
Hier sieht man die letzten eigenen aktivitäten

Ein Überblick über die Aktivitäten auf dem eigenen profil.bzw eine Zusammenfassung.

Dann geht es weiter zu My Photos (das mittlere Symbol im oberen Menü) Hier sieht man die eigenen Fotos, und die eigene Lightbox, wie sie öffentlich zu sehen ist.

Über Import Photo kann man hier ein Bild hochladen, dass man schon geschossen hat. (alternativ über die Menü-taste am Telefon). Natürlich kann man auch immer auf den Foto-Button in der rechten Oberen Ecke tippen, um ein Foto zu schiessen. Dazu unten mehr.
Lightbix hat auch eine sehr ausführliche Explore-Funktion. Man kann also ausgiebig neue und interessante Fotos und Fotografen entdecken. Dazu kommt noch eine tolle Integration von Facebook und Twitter, die es ermöglicht die Fotos der Freunde aus diesen Netzwerken direkt in Lightbox anzuschauen.
Das Foto-bearbeiten und -Hochladen
Nachdem man ein Foto geschossen oder importiert hat geht es an das Bearbeiten und Auswählen des Filters. Lightbox bietet hier:
Instafix – Ansel – Lomo – Testino – Redscale – XPro – B&W – Sepia – Cyano – Portia – Dotty – 8Bit – Georgia – Sahara – HDR
Dazu lässt sich das Bild spiegeln, drehen und zuschneiden. Nach dem bearbeiten geht es auch schon ans hochladen. Ein Geo-Tag bzw eine Foursquare-Location lässt sich auswählen und einige Netzwerke an die man das Foto direkt schicken kann. neben Twitter und Facebook auch Flickr, Tumblr,und foursquare. Dazu gibt es auch noch Privatsphäre-Einstellungen für das Foto. Privat, Öffentlich oder unlisted.
Und hier wieder das Fertige Bild im Browser:
Fotos lassen sich auch im Web hochladen, dann allerdings ohne die Bearbeitungsmöglichkeiten
Fazit
Lightbox bietet viele Möglichkeiten, teilweise etwas doppelt-gemoppelt und dadurch unübersichtlich in der App. Trotzdem ist der Funktionsumfang echt groß was die Foto-Bearbeitung betrifft . Vor allem im Browser ist Lightbox super, weil die Fotos richtig groß und in guter Qualität dargestellt werden. Allerdings ist die soziale Reichweite hier noch sehr niedrig. von meinen Kontakten aus anderen Netzwerken habe ich gerade mal 5 bei Lightbox gefunden. Und die nutzen es nicht wirklich aktiv. kein Wunder, auf die gefahr hin mich zu wiederholen, denn soziale Apps machen nur Spaß wenn man auch Freunde dort hat. 

verbreite die Botschaft:

Facebook Twitter Plusone Linkedin Pinterest Stumbleupon Email

About Frederik Proß

Ich lebe die Online-Kommunikation, bin Digital-Native und Early Adopter und weiß deshalb immer, was der nächste Trend in Sachen Kommunikation und Marketing ist. Ich probiere so gut wie alles aus, was nicht bedeutet dass ich auch jedem Trend hinterherrenne, denn Nachhaltigkeit ist sinnvoller als die Kurzlebigkeit mancher neuen Tools.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a reply