Die Facebook-Promotions-Richtlinen Entschlüsselt

Wir verlosen unter allen „Gefällt mir“-Klickern ein …
Bei X Fans verlosen wir unter allen ein…
like-wallfoto by: sofiabudapest

So oder so ähnlich liest man es immerwieder. So ein Gewinnspiel auf Facebook ist ja einfach und schnell und erzeugt eine Menge neuer Fans. Und deswegen liest man die Sätze oben auch immerwieder. Ich hatte mich über einen ganz spieziellen Fall im Dezember ja schonmal ausgelassen.

Das Problem dabei ist, dass die Facebook-Promotions-Richtlinen dabei komplett missachtet werden. Ich frage mich dann immer: Wissen die Firmen das und tun es trotzdem, nach dem Motto „Wird ja nicht so schlimm sein“ und „das Interessiert Facebook doch eh nicht“ ODER wissen sie schlicht und ergreifend nicht dass Facebook hier strikte Regelungen hat, wie Gewinnspiele etc. durchgeführt werden müssen?
Nun, wer hier gelandet ist weiß zumindest dass es diese Richtlinien gibt. Da ich die Einhaltung der Promotion-Guidelines für wichtig ansehe, was nicht alle tun wie das #bcnue4 gezeigt hat, werde ich nun einige Punkte hier „entschlüsseln“ die man fast im Schlaf können sollte, wenn man Irgendeine Art der Promotion auf Facebook durchführen will.
1. Was ist eine „Promotion“
Laut Facebook regeln die Promotions-Richtlinien die  „Kommunikation über und die Organisation von Verlosungen, Wettbewerben, Preisausschreiben oder ähnlichen Angeboten
Klartext: Jede Aktion bei der es einen Gewinner geben soll ist eine Promotion. Und muss daher auch den Richtlinien entsprechen.
2. Was unbedingt enthalten sein muss
In Punkt Zwei der Richtlinien steht dass jede Promotion folgendes enthalten muss:
  • Eine vollständige Freistellung von Facebook von jedem Teilnehmer.
  • Anerkennung, dass die Promotion in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert wird bzw. in keiner Verbindung zu Facebook steht.
  • Offenlegung, dass der Teilnehmer die Informationen [dem/den Empfänger(n) der Informationen] und nicht Facebook bereitstellt.
Klartext: Facebook will in keinster Weise mit der Aktion in Verbindung gebracht werden. Also muss das in den Teilnahmebedingungen klargestellt werden.
3. Wo die Promotion stattfinden darf
Richtlinie Nr.1 sagt: „Promotions auf Facebook sind im Rahmen der Anwendungen auf facebook.com zu organisieren, entweder auf einer Canvasseite oder über eine Anwendung auf dem Reiter einer Facebook-Seite.“
Klartext: Nicht auf der Pinnwand/Chronik! Man darf über die Promotion posten, aber die Teilnahme darf nicht durch Facebook-Features („Gefällt mir“, Kommentare oder Check-ins) erfolgen! Die Promotion muss auf einer eigenen Seite bzw in einer Anwendung stattfinden.
4. Wie man den Gewinner kontaktieren darf
der 6. Paragraph der Richtlinien ist da ziemlich deutlich: „Du darfst die Gewinner nicht über Facebook benachrichtigen, wie z. B. über Facebook-Nachrichten, -Chat oder -Beiträge in Profilen bzw. auf Facebook-Seiten.“
Klartext: man darf dem Gewinner eine Email senden, eine Brieftaube, Rauchzeichen oder was auch immer, solange es nicht über Facebook geschieht. Im Teilnahmeformular sollte also ein Feld für die Email-, die Postadresse oder die Telefonnummer sein.
5. Wie man den Gewinner NICHT ermittelt
Man sieht es immerwieder dass Firmen nach dem Zufallsprinzip einen Fan auswählen und ihm einen Preis verleihen, aber auch das ist gegen die Regeln. Richtline Nr.3 sagt: „Du darfst keine Facebook-Funktionen als Registrierungs-/Einstiegsmechanismen für die Promotion verwenden. Beispielsweise darf das Anklicken von „Gefällt mir“ auf einer Seite bzw. der Besuch eines Ortes nicht zur automatischen Registrierung bzw. Teilnahme eines Teilnehmers an einer Promotion führen.“
Klartext: Die Teilnahmebedingungen sollten enthalten, wie der Gewinner ausgewählt wird, nachdem er sich – ohne Facebook-Funktionen – für die Promotion registriert hat.
6. Wieso man die Richtlinien befolgen sollte
Gerade wenn man immerwieder sieht dass Unternehmen Gewinnspiele durchführen die gegen die Richtlinien Verstoßen, ist es verlockend es auch so zu tun. Aber die Gefahr von Facebook „erwischt“ zu werden ist einfach zu groß und wird auch immer größer. Und Facebook fragt nicht höflich nach, sie löschen einfach die komplette Seite. Dazu kommt dass auch die Fans bei diesem Thema immer sensibler werden, genauso wie die Konkurrenz, die so einen faux-pas natürlich sehr gut nutzen kann.
Zum Abschluss will ich auch noch betonen, dass Gewinnspiele und ähnliche Aktionen auf facebook nichts anderes sind als Gewinnspiele auf der eigenen Homepage, im Werbeprospekt, oder wo auch immer. Sie unterliegen wie diese auch den geltenden Gesetzen. Das sagt Facebook auch selbst ausdrücklich: „Bitte beachte, dass die Einhaltung dieser Richtlinien nicht automatisch die Rechtmäßigkeit einer Promotion bedeutet. Promotions unterliegen vielen Bestimmungen und wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Promotion dem geltenden Recht entspricht, dann lass dich bitte fachmännisch beraten.
+++UPDATE:+++ Auch die „Teile diesen Beitrag und gewinne“ oder „Teile und Like“ Gewinnspiele wiedersprechen den Pomotion-Guidelines das „Teilen“ ist also als Einstiegs-/Registrierungsmechanismus ebenso unzulässig wie das Liken oder Einchecken.
Einen Link zu den Guidelines gibts nun auchnoch: https://www.facebook.com/page_guidelines.php#promotionsguidelines (sie wurden inzwischen minimal verändert, die o.g. 6 Punkte sind jedoch immernoch enthalten und richtig!)

verbreite die Botschaft:

Facebook Twitter Plusone Linkedin Pinterest Stumbleupon Email

About Frederik Proß

Ich lebe die Online-Kommunikation, bin Digital-Native und Early Adopter und weiß deshalb immer, was der nächste Trend in Sachen Kommunikation und Marketing ist. Ich probiere so gut wie alles aus, was nicht bedeutet dass ich auch jedem Trend hinterherrenne, denn Nachhaltigkeit ist sinnvoller als die Kurzlebigkeit mancher neuen Tools.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a reply