Welcome to 2012

Da ich mich ja „Blogger“ nenne, zur Zeit aber keinen privaten, persönlichen, wasauchimmer, Blog habe, werde ich das nun mal (wieder) angehen. Zum einen weil es mich natürlich immerwieder in den Fingern juckt und ich schreiben will. Zum Anderen um mich selbst ein bisschen dazu zu zwingen mehr zu schreiben.
Ich denke immerwieder „das lohnt sich doch nicht darüber zu schreiben“ oder „darüber wurde schon geschrieben“ aber das werde Ich nun ablegen. Nur weil ich auf irgendeinem Blog schon was über ein Thema gelesen habe heißt dass ja nicht dass ihr das auch gelesen habt. Oder dass Ich die Meinung desjenigen teile. Oder oder oder… es gibt genug Gründe.
Neben meinem Musikblog, dem neuen Juze-Eisingen-Blog  dem divia-Blog in denen natürlich eine ziemliche Themen-Gebundenheit herrscht, werde ich hier über alles schreiben was mich eben beschäftigt. Technisches, berufliches, musikalisches, noch mehr technisches, gesellschaftliches, ein bisschen was mit Medien .. etc.
So ein Jahresanfang eignet sich ja immer ganz gut für so einen „Start“ und Ich mache daraus gleich meinen guten Vorsatz fürs neue Jahr: Mehr und vor allem regelmäßig bloggen.
In diesem Sinne Wünsche ich euch allen nochmal einen guten Start in das neue Jahr. Auf die Gefahr hin dass es das letzte ist: geniesst es und lasst euch nicht zu sehr stressen.

verbreite die Botschaft:

Facebook Twitter Plusone Linkedin Pinterest Stumbleupon Email

About Frederik Proß

Ich lebe die Online-Kommunikation, bin Digital-Native und Early Adopter und weiß deshalb immer, was der nächste Trend in Sachen Kommunikation und Marketing ist. Ich probiere so gut wie alles aus, was nicht bedeutet dass ich auch jedem Trend hinterherrenne, denn Nachhaltigkeit ist sinnvoller als die Kurzlebigkeit mancher neuen Tools.
This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Leave a reply